In aller erster Linie wird das individuele Lerntempo, die Beziehung von Pferd und Mensch sowie und nicht zuletzt persönliche Kompetenzen, die individuelle Struktur der Lerngruppe beeinflussen und berücksichtigt.
Jedes Pferd-Reiter Paar wird an seinem eigenen Startpunkt anfangen.
Den Fehler, den ich selber immer wieder in der Ausbildung meiner Schüler mache, ist zu viel an Wissen vorrauszusetzen und als selbstverständlich zubetrachten. Daraus entstanden ist die Idee einer  Gruppe, die wirklich am Anfang anfängt - beim Bezihungsaufbau.
Also verzeiht mir, aber Teil des Unterrichts wird auch sein, gute Umgangsformen miteinander zu etablieren, und dass fängt schon im Stall an.
Bevor wir also über Choreografien, Seitengänge, Vorwärts, Versammlung, Aufgaben, Gangarten und so weiter sprechen werden, gucken wir mal ganz genau hin..... und fangen bei A wie Anfang an. Oder auch: Wir lernen zu lernen!
Ohne dies wird - welche auch immer geartete - Ausbildung ohnehin schwierig.
  • Kontakt und Kommunikation 
  • beidseitige Entspannung
  • Aufbau einer Beziehung zwischen Mensch und Tier
  • Basis-Handling

 

Dann gehen wir weiter in der Akademischen Ausbidlungsskala. Eine Schülerin fragt mich kürzlich, ob 2 Jahre dafür wirklich genug sind. Meine Antwort ist ganz klar: NEIN! Aber irgendwo darf man ja mal anfangen ;-)


Akademische Ausbildungsskala
  • Losgelassenheit
  • Form
  • Balance
  • Tempo
  • Takt
  • Schwung

 

Die Ausbildungsskala basiert auf den Elementen der Akademischen Ausbildungsskala, natürlich nur unwesentlich durch persönliche Handschrift des Ausbilders beeinträchtigt ;-)

Ziel ist, eine gemeinsame Kommunikation zwischen Pferd und Reiter herzustellen, eine gemeinsame Balance im geistigen wie auch körperlichen Sinne zu finden und so gesund, logisch und natürlich wie möglich auf ihrem Ausbildungsweg zu begleiten.

 

1. Ausbildung von Pferd und Mensch am Boden

  • Vorbereitende Arbeit zur Bodenarbeit
    • Warum eigentlich?
    • Blickschulung
    • Biomechanik
  • Bodenarbeit
    • Die primäre Hilfe (Der Körper und Körperpositionen)
    • Sekundäre Hilfen (Stimme, Gerte, etc.)
    • Seitengänge in der Bodenarbeit
    • Vorwärts und Versammlung
    • Lektionen
  • Longieren
    • Dei primäre Hilfe (Körperpostionen)
    • Sekundäre Hilfen (Stimme, Gerte, etc.)
    • Seitengänge in der Bodenarbeit
    • Vorwärts und Versammlung
Ausbildung des Reitersitzes
Macht euch keine Illusionen - die Ausbildung des Reitersitzes dauert ein Reiterleben lang. Aber irgendwo muss man ja anfangen....
  • Seat Programm 1 & 2
    • einen entspannten Sitz finden
    • über die Fähigkeit, dem Pferd zu folgen
    • über die Fähigkeit, mit Hilfe des Sitzes Informationen zu sammeln
  •  Sitzschulung
    • Bewegungsrichtungen im Körper finden
    • Den Sitz als Werkzeug begreifen
Gerittene Ausbildung
  • Der Zirkel als Werkzeug:
    • Der Sitz und sekundäre Hilfen
    • Biegung und Stellung
    • Balance
    • Seitengänge und gebogenes Graderichten
  • Ganze Bahn / Lektionsfolgen
    • die gewohnten Fertigkeiten aus der Zirkelarbeit auf die ganze Bahn und in Lektionen übertragen
    • Balance, Seitengänge und Graderichten
  • Ethik und Pädagogik
    • Die Fähigkeit, der Freund seines Pferde zu werden
    • Die Fähigkeit, der Lehrer seine Pferdes zu werden
    • Warum eine Struktur in der Arbeit so wichtig ist - für Beide, Pferd und Reiter.
    • Eine eigene Struktur in der Arbeit finden